Berufliche Orientierung MOW t66210*

Liebes NEPS-Team,
ich bin auf der Suche nach weiteren Informationen zu den Variablen der beruflichen Orientierung (SC5, t66210*). In der Dokumentation bin ich nicht fündig geworden. Konkret geht es mir um die Hintergrinfos zu den generierten Variablen (z.B. t66210a_g1, Lernaspekte). Außer der Variable t66210a gibt es keine weitere, die thematisch zu der a_g1-Variable passt und darin zusammengefasst sein könnte.
Generell macht es wohl mehr Sinn, mit den _g1 Variablen (MOW) zu arbeiten, anstatt die einzelnen Variablen (t66210a usw.) zu verwenden, oder?

Hallo S_G,
die Items zur beruflichen Orienierung basieren auf der „Meaning of Work“-Studie von Borchert und Landherr (2007).
Die generierten Variablen setzen sich folgendermaßen zusammen:
Lernaspekte: die Möglichkeit, neue Dinge zu lernen + gute Beziehungen zu Kolleginnen und
Kollegen sowie Vorgesetzten
Wirtschaftliche Aspekte (extrinsische Orientierung): gute Chancen, beruflich aufzusteigen + hohe Sicherheit des Arbeitsplatzes + eine gute Bezahlung
Komfortaspekte: angenehme Arbeitszeiten + gute physische Arbeitsbedingungen
wie z.B. Lichtverhältnisse, Temperatur, Sauberkeit oder ein niedriger Ge-
räuschpegel
Expressive Aspekte (intrinsische Orientierung): hohe Selbständigkeit bzw. Selbstbe-
stimmtheit + vielfältige Aufgaben + interessante Arbeitsinhalte + eine hohe Übereinstimmung zwischen
den Anforderungen der Stelle/ Arbeitsanforderungen sowie den eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen
Soziale Orientierung: eine für die Gesellschaft nützliche Arbeit + die Möglichkeit, anderen zu helfen + das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun
Autonomie: eigene Entscheidungsbefugnisse + mein eigener Chef zu sein

Die Vewendung der Variablen hängt von der Fragestellung und dem Forschungsinteresse ab. Wenn die Subskalen geeignet sind, empfehlen wir gerne die generierten Variablen.
Viele Grüße
Nicole Luplow